UN-Menschenrechtsrat verabschiedet Resolution über Klimawandel und Menschenrechte

Chia sẻ
(VOVWORLD) - Auf der 47. Sitzung im schweizerischen Genf hat der UN-Menschenrechtsrat 27 Resolutionen verabschiedet, darunter eine Resolution über den Klimawandel und die Menschenrechte, die von Vietnam, Bangladesch und den Philippinen bearbeitet und vorgeschlagen wurde. 
UN-Menschenrechtsrat verabschiedet Resolution über Klimawandel und Menschenrechte - ảnh 1Die Leiterin der vietnamesischen Delegation bei der UNO, Botschafterin Le Thi Tuyet Mai. (Foto: Vietnamesische Delegation in Genf)
Es geht um die Garantie der Rechte der benachteiligten Menschen, besonders der behinderten Menschen und Senioren. 

Bei der Teilnahme an der 47. Sitzung des Menschenrechtsrats hielt die vietnamesische Delegation eine jährliche Sonderdiskussion über das Recht der Senioren im Kontext des Klimawandels ab. Darüber hinaus hielt der Vertreter der vietnamesischen Delegation eine Rede bei Diskussionen über das Gesundheitsrecht, das Recht der Immigranten, die Gleichstellung der Geschlechter während der Erholung nach der Covid-19-Epidemie und die Armutsminderung.